Donnerstag, 18. Juli 2013

[Ni] Haarige Zeiten Teil 2 | straigt tip for straight hair

Hallo ihr Lieben,
 
heute lest ihr Teil 2 unserer 2-teiligen Posting-Reihe "Haarige Zeiten". Ju hat euch ja schon am Dienstag ihre Pflegeroutine nähergebracht und ein paar Tipps gegeben, wie sie ihre Lockenpracht bändigt.

Meine Haarstruktur:
Ich habe ganz feines, strapaziertes und trockenes Haar. Es hängt schlapp herunter, ohne Kraft und Spannung und im Winter fängt es sofort an zu "fliegen" (danke, trockene Heizungsluft). Aber daran bin ich auch ein bisschen selbst dran schuld, denn jahrelang habe ich mir die Haare blondiert. Mittlerweile habe ich sie seit fast einem Jahr nicht mehr gefärbt, lediglich 1-2mal getönt, damit der "Übergang" nicht zu sehr sichtbar ist. Die Haare erholen sich langsam wieder und werden auch schon etwas kräftiger. Allerdings neigen sie hin und wieder zu etwas Spliss in den Spitzen, sodass ich wirklich auf Kuren & Co. angewiesen bin.
 
 
 
Haarpflege-Produkte
Shampoo & Spülung
 

Bei Shampoos und Spülungen habe ich (wie Ju) auch noch nicht DAS Produkt für mich gefunden. Zur Zeit benutze ich gerne das "Natural Beauty" mit Kakaobutter und Kokosöl von Garnier. Davon habe ich auch die Spülung. Mir gefällt der Duft und auch die Pflegewirkung gut, denn meine Haar wirken danach super gepflegt und sind griffig.
Auch sehr gerne verwende ich das "Schaden Löscher"-Shampoo, ebenfalls von Garnier, weil es das Haar kräftigt und meine Spitzen schön verwöhnt.
Aus Neugier (und weil die Produkte gerade so gehyped werden) habe ich mir das "Glad Hair Day"-Shampoo von "soap&glory" gekauft und bin leider enttäuscht. Der Duft ist zwar toll, aber meine Haare waren danach sowas von strohig. Leider.
 
 
Ab und zu benutze ich auch Trockenshampoo. Das von Balea gefällt mir ganz gut, da es einfach in der Anwendung ist und der Preis super ist. Hin und wieder gebe ich auch etwas Babypuder (von Penaten) auf die Ansätze und föhne meine Haare über Kopf, dann wirken sie wieder frisch.

Styling
 
 
Haare offen, Pferdeschwanz oder Dutt - das ist mein "Standard-Styling". Täglich kommt Haarspray oder -lack (derzeit von Kérastase) zum Einsatz, damit die lästigen kleinen Härchen, die gerne mal wie Antennen in alle Richtungen stehen, gebändig werden. Wenn ich die Haare offen trage, dann glätte ich sie meistens, dementsprechend benutze ich ein Hitzeschutzspray. Mit dem "Trend it up - Beschützendes Spray" von Balea bin ich recht zufrieden, da es nicht verklebt.
Gerne knete ich auch vor dem Föhnen etwas Stylingschaum (z.B. von Nivea) in meine Haare, damit sie etwas griffiger sind.
 
Pflegetipps:
 
 
Meine Haaren dursten nach einer ordentlichen Pflege. Supergerne benutze ich von Gliss Kur die "Satin Repair"-Sprühspülung, da man diese einfach so zwischendurch auch mal verwenden kann. Hin und wieder verwende ich die Feuchtigkeitshaarkur von "Kür" (Eigenmarke Aldi Süd), da ich mal gelesen habe, dass diese gut sein soll. Ich muss ehrlich sagen, dass sie mich nicht enttäuscht hat und sie sehr pflegend ist. Für die Spitzend verwende ich (vor oder nach dem Duschen) das "Wunder-Öl" von Garnier Fructis, da mein Haar eben wie gesagt zu Spliss und supertrockenen Spitzen neigt. Das Öl pflegt gut und fettet nicht nach. Außerdem sorgt es für Glanz und Geschmeidigkeit.
 
 
Zwischendurch benutze ich ganz gerne diese kleinen Kuren, welche man in unterschiedlichen Duftrichtungen z.B. bei dm kaufen kann. Diese finde ich praktisch für Urlaub und Co., weil man keine großen Flaschen mit sich herum schleppen muss.
Meine Lieblings-Aufbaukur ist zur Zeit die von Guhl mit Babassu-Öl für trockenes und sprödes Haar. Sie riecht oberlecker, lässt sich gut verteilen und bereits nach 3 Minuten Einwirkzeit kann man sie wieder ausspülen. Meine Haare sind danach so unglaublich weich - toll!
 
Zum Kämmen / Bürsten nutze ich aktuell den Tangle Teezer, bin aber nicht hundertprozentig zufrieden damit. Klar, nach dem Duschen lassen sich die Haare damit gut entwirren, aber für den Preis (rund 15,00 €) ist er mir eindeutig zu grob und unhandlich.
 

So ihr Lieben, das war der Einblick in meine Pflegeroutine in unserer zweiteiligen Serie "Haarige Zeiten". Wie ihr sehr, habe ich keine bestimmten Produkte von einer Marke, dafür bin ich viel zu neugierig und probiere gerne auch mal etwas Neues aus.

Gefallen euch denn solche "Serien"? Gern schreiben wir mehr darüber - welche Themen sind denn für euch besonders interessant?

Liebe Grüße schickt euch

Kommentare:


  1. ich habe für mich zwar schon die perfekte haarpflege gefunden, aber solche posts finde ich trotzdem immer wahnsinnig interessant!
    hast du mal die feuchtigkeitsspülung von balea ausprobiert? die hat meinen haaren nach jahrelangem färben und quälen auch sehr gut geholfen, mittlerweile brauche ich gar keine kuren mehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Haarpflege benutzt du denn?
      Die Feuchtigkeitsspülung habe ich vor längerem mal getestet und fand sie okay, habe aber kaum etwas an Pflegewirklung gemerkt.
      LG, Ni

      Löschen
    2. oh, wirklich? bei mir merke ich einen deutlichen unterschied; tja, so sind unsere haare wohl alle unterschiedlich...
      ich benutze eigentlich nur das "purer glanz"-shampoo von fructis (weil es meine haare nicht beschwert, bei glatten haaren hat man ja oft dieses platt-problem) und die besagte spülung von balea. beides seit über einem jahr, und damit fahre ich bisher wirklich gut. ich brauche so gut wie gar keine kuren mehr zwischendurch. allerdings nehme ich auch immer recht großzügig von der spülung und lasse sie kurz einwirken. ob es daran liegt?

      liebe grüße*

      Löschen
  2. Ich habe exakt die gleiche Haarstruktur wie du, habe auch jahrelang nach einem guten Shampoo gesucht. Leider bin ich gezwungen zu färben, wegen inzwischen unzähliger grauer Haare :( Ich nehme jetzt das EverRich von L´Oréal (http://www.loreal-paris.de/haarpflege/frauen/everrich/naehrpflege-geschmeidigkeit-shampoo.aspx), das Shampoo und die Spülung. Ich hatte noch nie so weiche und gesunde Haare! Ich bin übrigens durch diverse Blogbeiträge erst darauf gekommen - das war ein echter Glücksgriff!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, liebe Andrea.
      Ich werde mal die Augen nach dem Shampoo offen halten, da ich ja wie gesagt noch nicht DAS Shampoo gefunden habe! LG, Ni

      Löschen
  3. Hallo Ni, Trockenshampoo finde ich auch eine super Lösung für zwischendurch. Ich habe bisher das von Garnier Fructis verwendet, als nächstes probiere ich das von Syoss aus. Auch interessant, dass Du den Tangle Teezer nicht so dolle findest. Ist ja voll das gehypte Produkt und ich habe schon mehrfach überlegt ihn zu kaufen. Aber dann denke ich mir, dass meine Haare nach Verwendung von Conditioner auch mit einem normalen Kamm gut zu entwirren sind. Danke für den tollen Post!

    Viele Grüße von Grimmsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar.
      Ich würde mir den Tangle Teezer nicht mehr kaufen, da er mir einfach vieeeel zu grob ist.
      LG, Ni

      Löschen
  4. Den Tangle Teezer hab ich auch und liebe ihn total! Zumindest komm ich nun viel besser durch meine Haare als mit jeder andren Bürste bisher!
    Ihr habt jetzt eine neue Leserin;) Finde es toll, mal Blogger aus der Umgebung zu sehen;)
    Vielleicht habt ihr ja auch Lust bei mir vorbeizuschauen? Würde mich über ein Kommentar sehr freuen;)
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke beim Tangle Teezer keinen großen Unterschied zu einer normalen Bürste. Zwar ziept es nicht soooo arg, aber wirklich "schmerzfrei" ist es nicht. Und Haare werden trotzdem rausgerissen.
      Ui schön, eine Bloggerin aus der Umgebung. Da schauen wir doch glatt vorbei! :) LG, Ni

      Löschen
    2. Stimmt Haare gehen leider trotzdem
      raus und komplett schmerzfrei ist es nicht leider! Und wie gefällt euch mein Blog?:)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!