Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Ju] Spaghettikürbis {Kürbiswoche}

Hallo ihr Lieben,
 
heute kommen zum Abschluss unserer Kürbiswoche gleich zwei Rezepte für euch. Ich wollte unbedingt einmal einen Spaghetti-Kürbis verarbeiten . Nach dem Kochen des Kürbisses stand ich dann mit einer groooßen Menge Kürbisfleisch da und wusste nicht so recht, was ich nun damit anfangen sollte^^!
 

Nun aber erst einmal zur allgemeinen Zubereitung des Spaghetti-Kürbisses:
Den Spaghettikürbis ringsum mit einer Fleischgabel oder einem Messer einstechen. Mit Wasser bedeckt in einem Topf mit reichlich Salzwasser ca. 50 Minuten kochen, bis die Schale auf Druck nachgibt. Der Kürbis sollte sich im Topf drehen können. Falls das nicht geht, solltet ihr ab und an selbst den Kürbis etwas drehen, damit er auch ringsum gar wird.
Dann den Kürbis kurz abkühlen lassen, halbieren, die Kerne herausschaben und das Fruchtfleisch mit einer Gabel aus der Schale herauskratzen. Und fertig sind die Kürbis-Spaghetti! Diese kann man nun zum Beispiel wie normale Spaghetti mit einer Soße servieren. Ich habe einige Rezept für Spaghetti-Kürbis mit Tomaten- oder Bolognese-Soße gelesen, bin jedoch persönlich nicht so davon überzeugt, dass der nussige, leicht süßliche Geschmack des Kürbis dazu wirklich passt.
 
 
Da hatte ich also diese riesige Menge Kürbisfleisch und überlegte... Aus der einen Hälfte habe ich auf Basis meiner Gemüse-Tarte eine Kürbis-Tarte gemacht. Ich persönlich fand die Tarte sehr lecker, das Kürbis-Aroma hat super zu den restlichen Zutaten gepasst und es war wirklich einmal etwas anderes.
 
 
Die andere Hälfte des Kürbisfleisches habe ich zu einem leckeren herbstlichen Kürbis-Dessert mit Äpfeln verarbeitet. Hier das Rezept:
 
 
Zutaten für 6 Gläser:
1/2 Spaghetti-Kürbis
2 mittelgroße Äpfel
etwas brauner Zucker
etwas Honig
1 Handvoll Nüsse/Kerne nach Geschmack (ich habe Cashewkerne, gestiftelte Mandeln und Pisatzien genommen)
1 Becher Sahne
etwas Puderzucker und gemahlene Vanille
 
 
Zubereitung:
Das gekochte Kürbisfleisch zusammen mit den gewürfelten Äpfeln in eine flache Auflaufform geben. Dann mit braunem Zucker bestreuen und etwas Honig darüberträufeln. Bei ca. 200° etwa 20 Minuten im Ofen backen. Dann alles etwas durchmischen und die Nüsse/Kerne darüber geben. Für weitere 10 Minuten in den Ofen schieben (Vorsicht, vor allem die Cashew-Kerne verbrennen schnell!). Dann die Masse gut abkühlen lassen und anschließend in Dessertgläser abfüllen. Sahne mit etwas Puderzucker und gemahlener Vanille steif schlagen und über das Kürbis-Apfel-Kompott geben. Kann lauwarm oder kalt serviert werden!
 
 
Lasst es euch schmecken!
* * * * * * * * * *

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Du bist für den Best Blog Award nominiert :)
    Ich hoffe, du nimmst die Nominierung an :)

    Viele liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Das ist auch wieder ein Rezept, welches ich noch nicht kenne und welches ich sehr ungewöhnlich finde. Ich mag es, dass ich diese Woche aber durchaus Sachen kennenlerne, von denen ich vorher noch nichts gehört habe. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns, dass wir dir etwas zeigen können, was du noch nicht kanntest! :)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar von euch!
Leider mussten wir aufgrund einer massiven Häufung von Spam-Kommentaren die Sicherheitsabfrage wieder einstellen. Bitte entschuldigt diese Umstände!